Do it yourself!

Nach l├Ąngerer Zeit hab ich es nun endlich geschafft meinen tollen Stuhl fertig zu stellen.
Ich hatte dieses „Projekt“ schon einmal angefangen bin aber leider nicht fertig geworden.

Heute hab ich es endlich geschafft. Er ist FERTIG ­čśÇ


So hab ich┬┤s gemacht:

Vorab hab ich mir folgendes besorgt:

  • einen sch├Ânen Stoff mit dem ich den Stuhl beziehen wollte
  • Nesselstoff f├╝r die R├╝ckseite und den Boden
  • Schmirgelpapier
  • wei├čen Spr├╝hlack
  • Schaumstoff
  • Nietenn├Ągel rund
  • (10m wei├če Kordel)
  • Hei├čklebepistole und einen Tacker

STEP No.1

Den alten Stuhl von seinem Stoff befreien ;).
Alle alten N├Ągel und die alte F├╝llung, welche in diesem Fall aus Stroh und Strohmatten oder ├Ąhnlichen bestand, heraus nehmen.
Das hab ich solang gemacht bis der Stuhl quasi „Nackt“ war.
Bevor ich den ganzen alten Kram weggeworfen hab, habe ich die alten Stoffst├╝cke als Schnittmuster f├╝r den neuen Bezug genutzt.
Die alten Sprungfedern im Stuhl hab ich auch drin gelassen. Diese hab ich nur wenn’s erforderlich war, noch einmal fest genagelt und die B├Ąnder neu verknotet.

Stuhl Lila Step1

STEP No.2

Alles mit feinem Schmirgelpapier abschleifen.
An den Ornamenten muss man vorsichtiger sein, damit sie danach noch gut sichtbar bleiben.
Anschlie├čend hab ich mit wei├čer Spr├╝hfarbe den kompletten Stuhl angespr├╝ht.SAMSUNG CSC

STEP No.3

Nachdem alles gut getrocknet ist, hab ich die Rückseite des Stuhls und den Sprungrahmen mit Nesselstoff bespannt. Auf dieser Grundlage aus Nesselsfoff kam dann ein dickes Stück Schaumstoff auf dem man gut sitzen kann. Auch hierüber hab ich noch einmal eine Lage Nesselstoff gespannt und am Rahmen fest getackert. Der Vorteil ist, will man den Bezug aus irgend einem Grund tauschen wollen, muss man nicht alles noch einmal machen.

Stuhl Lila Step3

Genauso hab ich dann auch das R├╝ckenteil des Stuhls gemacht. Hier nur mit nicht so dicken Schaumstoff.

Jetzt ist der Stuhl bereit f├╝r sein neues Kleid ;).
Beim Oberstoff hab ich den Stoff ganz nah am Rand des Rahmens getackert und immer die Kante des Stoffes umgeschlagen. Bei den Stuhlbeinen wurde es ein wenig kniffelig!
Hier muss man auf darauf achten, dass man genug Stoff l├Ąsst, damit er nicht einrei├čt wenn sich mal jemand drauf setzt.
Den Stoff immer gut spannen um keine Falten zu haben. Gar nicht so einfach :).

STEP No.4

Als alles fest getackert war, hab ich um die Tackernadeln zu verdecken erst einmal silberne Nietenn├Ągel an den Stuhl genagelt. Diese Nietn├Ągel gibt es im Bauhaus. Nachdem ich den Sitzbereich komplett damit ausgestattet hatte und ich mit dabei schon unz├Ąhlige Male auf den Finger gehauen hab, wusste ich ehrlich gesagt nicht wie ich diese N├Ągel in die Armlehnen und das R├╝ckenteil bekommen soll.
Au├čerdem sah das Ergebnis nicht so aus, wie ich es mir vorgestellt hatte. Irgendwie so unordentlich, krumm und schief :/.

Weil mir nichts besseres eingefallen ist wie ich dieses unbefriedigende Ergebnis besser machen kann und ich noch Schmerzen in den Fingern hatte, hab ich den Stuhl erst einmal stehen lassen.

Doch gestern hab ich mir das Sch├Ątzchen noch mal angeguckt.
Da ist mir die Idee gekommen, ich mach alle Nieten wieder raus und mach an deren Stelle wei├če Kordel.

Gedacht, getan ­čÖé
Schnell in die Stadt Kordel kaufen.

Heut hab ich den Plan in die Tat umgesetzt.
Alle Nieten raus und mit der Hei├čklebepistole vorsichtig die Kordel an den rand des Stuhls geklebt.SAMSUNG CSC
FERTIG! ­čśÇ

Und hier ist das fertige Schmuckst├╝ck

Stuhl

Das n├Ąchste „Projekt“ dieser Art steht schon bereit :).
Und? Wie gef├Ąllt euch der Stuhl?

Bis n├Ąchste Woche!
au revoir.
Nancy